Gebet Traumdeutung im Islam

- 15.12.2023 -

Die Traumdeutung für das Verrichten der Gebete ist, dass der Träumende entweder jemandem etwas garantieren oder Geld für eine gewisse Zeit leihen wird. Trotz der Herausforderungen, denen er sich stellen muss, wenn dies nicht möglich ist, wird man sich an seine Großzügigkeit und tugendhaften Handlungen erinnern.

Wenn ein Mensch im Traum beobachtet, wie er sie im Gebet anleitet, während sie sitzen, bedeutet dies, dass er seiner Verantwortung gegenüber seinen Leuten niemals nicht nachkommen wird, so wie sie ihrer Verantwortung ihm gegenüber nicht nachkommen.

Sollte er sie im Gebet führen, während sie ebenfalls sitzen bleiben, besteht für sie die Gefahr, dass sie ertrinken, dass ihnen ihre Kleidung weggenommen wird oder dass sie sogar umkommen.

Ein Traum, in dem er Frauen im Gebet führt, deutet auf eine Berufung über schwache Menschen hin.

Falls der Vorbeter sein Gebet ändert, abzieht oder hinzufügt, wird seine Herrschaft ungerecht sein und er wird in Armut fallen.

Ein Traum, in dem der Träumende das Totengebet verrichtet und anschließend mit besonderen Anrufungen für den Verstorbenen übermäßig Fürsprache einlegt, deutet darauf hin, dass der Träumende von einem heuchlerischen Monarchen mit der Leitung eines Teils seiner Geschäfte betraut wird.

Durchführung des Fajr-Gebets traumdeutung im Islam

Wenn man im Traum das Morgengebet (Fajr) vor Sonnenaufgang verrichtet, bedeutet dies, dass die Morgendämmerung anbricht und dass eine günstige oder ungünstige Information bevorsteht.

Die Darstellung im Traum, dass Sie die Fajr-Gebete in der Morgendämmerung leiten, könnte bedeuten, dass Sie notwendigen Aufgaben, wie der Versorgung Ihrer Familie, Vorrang vor allem anderen einräumen werden.

Die Tatsache, dass Sie in Ihrem Traum das Morgengebet leiten, ist ein Hinweis darauf, dass Sie mit dem Wesentlichen beginnen werden, z. B. mit der Versorgung Ihrer Familie.

Nach Ibn Raashid Al-Bakri bedeutet das Verrichten des Fajr-Gebetes, dass der Träumende ein Vorhaben eingeleitet hat, das seinem Lebensunterhalt zugute kommen wird.

Bittgebet zu Allah, dem Erhabenen, traumdeutung im Islam

Wenn man im Traum sieht, dass man zu Gott, dem Allmächtigen, betet, oder wenn man hört, dass eine andere Person in seinem Namen betet, bedeutet das Glück und Wohlstand.

Wenn man im Traum am Wohnsitz Gottes oder in einer Moschee betet, ist dies von größerem Nutzen als wenn man an irgendeinem anderen Ort betet.

Ein Traum, in dem man eine Versammlung von Personen beobachtet, die Zikr verrichten und himmlische Qualitäten anflehen, während sie im Kreis beten, deutet auf die Ankunft von Nachkommenschaft, Expansion, Vorteile oder die Linderung von Bedrängnis hin.

Azan (Gebetsruf) im Traum hören: Islamische Bedeutung

Ein Traum, in dem du den Gebetsruf hörst, stellt Anrufungen, Bitten oder fröhliche Bitten dar.

Ein Traum, in dem man den Ruf zum Gebet hört, bezeichnet die Pilgerzeit, die auch als heilige Monate bekannt ist.

Wenn man in einem Traum Zeuge wird, wie der Heilige Prophet (s.w.t.) die Menschen zum Gebet ruft, bedeutet dies, dass sich der Wohlstand in diesem Gebiet ausbreiten wird. Wenn man ihn in einem Traum sieht, wie er die Gebete einführt (bekannt als die Iqamah), ist das ein Zeichen dafür, dass die Muslime ihre Meinungsverschiedenheiten beenden und sich vereinen werden.

Wenn man sich in einem Traum zu Gott, dem Allmächtigen, betet oder jemand anderen für ihn beten hört, ist das ein Zeichen von Freude und Reichtum.

Das Salat verrichten – traumdeutung im Islam

Wenn Sie im Traum das Salatgebet verrichten, bedeutet das, dass Sie ein Gelübde einhalten, eine Aufgabe erfüllen oder sich durch die Gewährung von Trost und Unterstützung von Ängsten erholen.

Sich im Gespräch mit Gott, dem Allmächtigen, zu fühlen oder eine andere Person wahrzunehmen, die für einen betet, ist ein Zeichen für Wohlstand und Zufriedenheit.

Freitagsgebete – traumdeutung im Islam

Das Freitagsgebet (jummah) symbolisiert im Traum eine beschwerliche Reise oder die Rückzahlung von Schulden. Außerdem symbolisiert es die Vorfreude auf vorteilhafte finanzielle Umstände oder die Wiedervereinigung eines verstorbenen Gefährten oder Familienmitglieds.

Die Freitagsliturgie symbolisiert in einem Traum Festlichkeit, Freude, Feiern, die Pilgerzeit und die Vermeidung von Krediten für Zubehör oder Laster.

Es bedeutet einen sozialen Abstieg, wenn man das Freitagsgebet in der Großen Moschee sieht, während man in seiner Wohnung oder in seinem Geschäft sitzt, wenn man Teile des Gebets während des Rufs hört oder wenn man im Traum sieht, dass die Personen die Moschee verlassen, um in ihre Wohnungen zurückzukehren.

Im Traum bedeutet die Teilnahme an den Freitagsgebeten Zufriedenheit und die Fähigkeit, an einem der beiden Jubelgebete teilzunehmen, die das Ende des Ramadan oder der Pilgerzeit kennzeichnen.

Die Anrufung der kollektiven Gebete der Stadt in einem Traum bedeutet Schutz und Ehre für den Seher.

Die Teilnahme an den Freitagsgottesdiensten kann im Traum auch auf eine erfolgreiche Reise hindeuten, die mit einer finanziellen Entschädigung einhergeht.

Beten im traum

Das Verrichten von Gebeten, die Ihnen von Gott im Traum aufgetragen wurden, deutet auch darauf hin, dass Sie eine Verpflichtung einhalten, Arbeit für jemanden finden, der arbeitslos ist, oder sich mit einem Freund oder Cousin versöhnen, mit dem Sie schon lange nicht mehr gesprochen haben.

Mehr lesen: Beten : traumdeutung im islam

Ein Traum, in dem Sie in einer Moschee beten, deutet darauf hin, dass Sie Ihre familiären Verpflichtungen erfüllen, Ihre religiösen Pflichten erfüllen oder sich mit einem entfernten Freund oder Verwandten versöhnen.

Eine Moschee im Traum kann auch für eine Person stehen, die man verehren, anbeten und ihr gehorchen sollte, wie z. B. einen weisen Mann, Vater, Lehrer oder Shaikh. Sie sagt auch, dass jemand, der eine Moschee besuchen möchte, nicht unfair behandelt werden sollte.

Beten in a moschee im träume

Koran Traumdeutung im Islam

Ein Traum, in dem Verse aus dem heiligen Koran gesprochen werden, bedeutet, seine Kraft zu stärken, einen gerechten Tod zu erreichen und sich vor der Feindschaft und Eifersucht derjenigen zu schützen, die Böses tun.

Wenn man sich den heiligen Koran im Traum vorstellt, verkörpert er aufgrund seines ästhetisch ansprechenden Aussehens einen Garten und die Idee, dass seine Verse die Fähigkeit des Lesers verkörpern, Wissen und Weisheit zu erwerben.

Mehr lesen: koram im träum

Möge Allah, der Barmherzige, uns unsere Sünden verzeihen. Mögest Du uns in die richtige Richtung leiten, weg von Shaitan.


Alle Träume von Gebet

Lesen Sie 10 Interpretationen

gebet im traum islamische interpretationen
foto: guidelinesislamiclaw.com